Wohnstätten

An folgenden Standorten gibt es Wohnstätten:

Einige unserer Häuser liegen in städtischer, andere in eher ländlicher Umgebung. So kann jeder einen Wohnort  nach seinem Geschmack auswählen.

Die Bewohnerinnen und Bewohner sollen sich in unseren Wohnstätten wohlfühlen. Deshalb legen wir besonders viel Wert auf eine wohnliche Gestaltung aller Räume und eine angenehme, gemütliche Atmosphäre.

Das Leben findet in Wohngruppen mit im Durchschnitt 8 Personen statt. So können die Rahmenbedingungen  auf die Bedürfnisse der darin lebenden Bewohnerinnen und Bewohner abgestimmt werden. Es leben dort Menschen unterschiedlicher Altersgruppen, die tagsüber einer Beschäftigung nachgehen, aber auch Rentnerinnen und Rentner. Es besteht also lebenslanges Wohnrecht. Ein Auszug ist nur in besonderen Ausnahmefällen notwendig, wenn z.B. eine spezielle medizinische Behandlungspflege notwendig ist, die wir aufgrund unserer Genehmigung als Wohneinrichtung der Eingliederungshilfe nicht erbringen können.

In fast allen Wohnstätten gibt es inzwischen ausschließlich Einzelzimmer. Die letzten vorhandenen Doppelzimmer in einer Wohnstätte werden in absehbarer Zeit ebenfalls abgebaut. Für eine gemeinschaftliche Nutzung stehen weitere Räumlichkeiten wie Küche, Wohn- und Esszimmer zur Verfügung. Die Sanitärbereiche sind pflegegerecht ausgestattet und werden bei Bedarf mit Hilfsmitteln weiter nachgerüstet.

In allen Wohnstätten wird den Bewohnern eine Vielzahl an Freizeitaktivitäten geboten.  

Die Bewohnerinnen oder Bewohner einer Wohnstätte werden gemäß Heimmitwirkungsverordnung umfassend an der Gestaltung des Wohnalltags beteiligt. Sie haben ein Mitspracherecht bei Fragen zu Unterkunft, Verpflegung oder Freizeitgestaltung. Die Abstimmung erfolgt durch regelmäßige Gespräche zwischen Einrichtungsleitung und Bewohnervertretung.